Buchveröffentlichung - Der eigene fotografische Stil




Hallo zusammen, Nun ist es soweit. Es ist erschienen und ab sofort erhältlich. Mein zweites Buch über die Fotografie. „Der eigene fotografische Stil“ Gerade in der Kunstform Fotografie, in welcher der Markt täglich von unzähligen Aufnahmen überschwemmt wird, fällt es immer schwerer sich zu unterscheiden oder gar hervorzuheben. Reichte es früher oft aus etwas im Kasten zu haben um zu begeistern, sind heute tatsächliche Gedanken zu Kunst und Idee mehr gefragt. Den eigenen Stil zu entwicklen ist das Ziel vieler Fotografen. Doch bleiben die meistens in der Materialschlacht, dem Nachahmen und reinen Ablichten von Gefälligem gefangen. Den eigenen Stil zu finden ist in den meisten Fällen ein steiniger, aber vor allem ein langer Weg. Ich habe mit diesem Buch versucht diesen ein wenig kürzer und vor allem zielsicherer zu gestalten. Nach der Definition was Stil in der Fotografie überhaupt sein kann geht es zur Analyse der eigenen Persönlichkeit. Denn nur was zu Ihnen passt kann ihr Stil werden. In einem umfangreichen Workshopkapitel arbeiten wir uns durch technische und künstlerische Möglichkeiten die Ihnen ihre Kamera bietet um einen Stil zu gestalten. Auch habe ich versucht wissenschaftliche Fundamente zu schaffen auf denen dieses Buch aufbaut. Das Phänomen der Schwarmintelligenz, die Big Five der Persönlichkeitsentwicklung oder die Sicht auf die Wahrheiten anderen Menschen nach William James sollen helfen diese Prozesse besser zu verstehen. Besonders freute mich die Kooperation mit drei herausragenden Fotograf:Innen die mit sehr unterschiedlichen Stilen dieses Buch erst zu dem gemacht haben was es ist. Sandra Bartocha, Nick Fancher und David DuChemin. Vielen Dank an dieser Stelle nochmal für eure Gedanken zu diesem Thema. Auch wenn das Buch auf die Fotografie bezogen ist, bieten große Teile darin auch Hilfestellungen für andere Arten der Kunst wo es darum geht den eigenen Ausdruck zu finden. Wollt ihr euch selbst in euren Aufnahmen wiederfinden und für die Außenwelt erkennbar machen, hoffe ich mit diesem Buch euch oder jemanden der euch am Herzen liegt weiterhelfen zu können. Ich wünsche euch allen eine ruhige Vorweihnachtszeit und vor allem viel Gesundheit. Danke für eure Zeit Steffen Rothammel Auszüge und Eindrücke aus dem Buch: "In einer Zeit der »Hyperkonsumkultur«, wie sie Harald Welzer nennt, sind kreative Auszeiten selten geworden, in denen Gemälde, Musik oder ein Buch entstehen kön- nen. Ich bin dankbar, gesund in einem Land und zu Einer Zeit zu leben, in dem bzw. zu der das überhaupt möglich ist. Es liegt an uns, diese Freiräume selbst zu schaffen, die Informationsflut zu blocken und Stille einkehren zu lassen, damit Kreativität überhaupt erst entstehen kann" „Menschen reagieren auf Sie in Folge Ihres Auftretens. Dies hat maßgeblichen Einfluss auf Ihren Stil. Bilder entstehen oder nicht. Es ist Ihr Auftritt auf den Bühnen dieser Welt, der maßgeblich das Resultat und die Art Ihrer Aufnahmen beeinflusst.“

„Die Liste weltbekannter Motive ist lang und die Anzahl absolut austauschbarer Bilder davon ist endlos. Viele dieser Aufnahmen sind technisch nach allen Regeln der Fotografie hervorragend umgesetzt. Aber sie unterscheiden sich weder inhaltlich noch emotional. Was all diesen Bildern fehlt, ist der Fotograf, der Mensch mit seinen Gedanken zur Szenerie.“

»Nimm an, was nützlich ist. Lass weg, was unnütz ist. Und füge das hinzu, was dein Eigenes ist« - Bruce Lee neues Buch: bestellen Bildkalender: bestellen Interview bei Gate7: anhören

204 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen